Aktuell

Gesucht - Fotos vom Bahnhof

Zum anstehenden Jubiläum der Eisenbahn in Groß-Umstadt, die im 19. Jahrhundert in mehreren Bauabschnitten entstanden ist, entsteht im Gruberhof-Museum ein Modell der historischen Bahnanlagen. Zum Bahnhofsumfeld, so wie es früher war, auf dem ehem. Firmengelände Staudt, den Grundstücken Nehls/Balde, Brücher/Maidorn, der Absatzgenossenschaft, Zuckerrüben-Verladeanlage und Zuckerrübenschüttbühne auf der Resopalseite, suchen die Modellbauer dringend Fotos vom einstigen Bahnhofsareal. Wer hat frühe/frühere Aufnahmen im Fotoalbum, wer würde dem Verein Bilder leihweise zur Verfügung stellen? Sie kommen garantiert unversehrt zurück. Wer dem Verein helfen möchte, wende sich bitte per Mail an: reiner.michaelis@gmail.com oder Tel. 06078 74973 (AB). Wir freuen uns über Ihre Nachricht.

Gruberhof-Museum bleibt 2020 geschlossen

In seiner virtuellen Vorstandssitzung Anfang Mai 2020 hat der Vorstand des Umstädter Museums- und Geschichtsvereins einstimmig beschlossen, das Museum in der kompletten Saison 2020 geschlossen zu halten.

Wegen der notwendigen Verordnungen und Auflagen rund um COVID 19 - das Coronavirus - und aus gesamtgesellschaftlicher Verantwortung, insbesondere gegenüber älteren und vorerkrankten Menschen, sahen die Verantwortlichen keine realistischen und für den Verein mach- und verantwortbaren Wege, das Museum zu öffnen. Personen reduzierte Veranstaltungen sind nicht zu steuern und zu kommunizieren, insbesondere nicht gegenüber jenen, die auch gerne dabei sein wollen aber möglicherweise abgewiesen werden müssen.

Auch personell - „wir sind selbst alle im fortgeschrittenen Alter, also Risikogruppe“, meinte der 1. Vorsitzende Reiner Schütz - lässt sich der Betrieb in den engen Räumen und im Kuhstall nicht abbilden. Selbst für den Adventsmarkt, „von dem wir gar nicht wissen, ob er überhaupt stattfinden kann“, müssten wir schon bald - und zwar auf Verdacht - mit den Standbetreibern Kontakt aufnehmen. „Wir sehen hier ganz klar Grenzen und Unwägbarkeiten, also nutzen wir die Zeit für Aus- und Umbauten, für Vorbereitungen auf 2021. Wir halten der Garten und das Gelände in Ordnung und freuen uns auf eine hoffentlich unbeschwerte Saison im nächsten Jahr, viele Besucher und zahlreiche schöne Momente bei uns im Gruberhof.“

Von der Schließung betroffen sind die Museumssonntage zwischen Ostern und Kelterfest, Gruppenbesuche aller Art, eigene und Gastveranstaltungen, Museumsführungen und Besprechungstermine befreundeter Vereine und Gruppen. Der Vorstand wird weiterhin virtuell tagen, selbst die Mitgliederversammlung wurde auf Wiedervorlage in den Herbst verlegt. Dazu wird erst dann eingeladen, wenn alle Rahmenbedingungen stimmen.

Reminiszenzen an Umstädter Persönlichkeiten

Eine sehenswerte Ausstellung über Umstädter Persönlichkeiten ist im Kuhstall des Gruberhofes zu sehen. Im Mittelpunkt stehen dabei Künstler und Erfinder, die Bürgermeister von Johann Sebastian Heyl bis Ludwig Wedel, Unternehmer sowie viele andere bedeutende Personen. Nach einigen von ihnen sind Straßen in Groß-Umstadt benannt worden: Otto Sturmfels zum Beispiel, der zu den bekanntesten Strafverteidigern der Weimarer Zeit gehörte. Als erklärter Gegner des Nationalsozialismus übte er oft freimütig Kritik an dem Gebaren der neuen Regierung. Nach dem gescheiterten Putsch gegen Hitler am 20. Juli 1944 wurde auch Otto Sturmfels verhaftet und kam zusammen mit dem früheren Darmstädter Bürgermeister Delp und dem Semder Sozialdemokraten Heinrich Reinhard in das KZ Dachau, wo er ums Leben kam.

Mit dem Thema „Reminiszenzen an Umstädter“ ist im Kuhstall des Gruberhofs eine Dokumentation entstanden, die in dieser Form bisher noch nicht zu sehen war. Der Umstädter Museums- und Geschichtsverein hat dafür alte Fotografien wieder aufbereitet und viele Informationen strukturiert und gut lesbar an die Wände gebracht. Wer beispielsweise die Hofseite des Kuhstalls studiert, findet dort unter anderem Werke von Hartmut Pfeil, der zwischen 1944 und 1949 seine Sicht auf Groß-Umstadt festhielt, Umstädter Ansichten und Federzeichnungen von Lutz Krauß oder Holzreliefs und Schnitzkunst von Ludwig Gansler und Erhard Kulb sowie Bilder von den Hobbymalern Hans Zanus und Georg Brenner.

Ergänzt wird diese Galerie um Umstädter Persönlichkeiten wie Hanns Trippel, den Erfinder des Amphibienfahrzeuges, Dr. August Otto Föppl, hochverdienten Professor für Technik, Mechanik und grafische Statik oder auch Rosa Heinz und Karl Zibulski. Weiter gibt es Informationen über Orgelbauer Heinrich Bechstein, von dem die Orgel in der Habitzheimer Kirche stammt und die Brauereibesitzer Ganß und Eidmann sowie den Busunternehmer Fritz Heckmann mit seiner in Umstadt fast legendären Straußwirtschaft „Am Gänseweiher“. Dass Otto Frank, geboren 1865 in Groß-Umstadt, Arzt und einer der bedeutendsten Herz-Kreislauf-Physiologen war, wissen vielleicht nicht viele, ebenso wenig, dass Professor Dr. Christoph Vogel, Chemiker und Naturwissenschaftler, sich besondere Verdienste mit der Beteiligung an der geologischen Landesaufnahme erworben hat. Weit geläufiger sind den Umstädtern da schon Namen wie der des Architekten Hermann Bickelhaupt oder Wilhelm Fabricius, Bibliothekar und Historiker. Auf eine ausgedehnte Entdeckungsreise kann sich also begeben, wer die Ausstellung besucht. Diese wird auch weiterhin im Gruberhof zu sehen sein.

Beinahe jeder Umstädter kennt wohl die Federzeichnungen des Lehrers Lutz Krauß, mit denen er viele Winkel des alten Umstadt festgehalten hat. Die Stadt benannte nach ihm eine Straße.

Alte Rezepte gesucht

Sie kochen und backen gerne und probieren selbst mal Omas oder gar Uromas Rezepte aus? Der Umstädter Museums- und Geschichtsverein e.V. sucht nicht nur für mittelalterliche Veranstaltungen sondern auch für seinen Fundus Rezepte von „anno dunnemals …“.

Sollten Sie richtig schöne und verlockende, durchaus auch schlichte Rezepte haben, lassen Sie sie uns zukommen, wir kopieren Sie gerne, damit Ihnen die Originale nicht verloren gehen. Es genügt ein Couvert persönlich in den Briefkasten am Gruberhof oder per Post:
Umstädter Museums- und Geschichtsverein e. V.
Raibacher Tal 22
64823 Groß-Umstadt
Bitte denken Sie an Ihren Absender und die Telefonnummer, damit wir Sie anrufen bzw. die Rezepte zurückgeben können. Wir freuen uns schon jetzt auf eine Sammlung für Genießer …